roulette einsatz

Im Gewinnfall wird von der Bank der einfache Einsatz ausgezahlt. Die Chance, mit einem Einsatz auf eine Einfache Chance zu gewinnen, beträgt 18/37 (ca. Roulette-Systeme sind Methoden, die einen systematischen Gewinn des Spielers beim B. 1 EUR beträgt der Einsatz in der zehnten Runde schon EUR. Einsatz auf zwei benachbarte Zahlen (Split Bets): Sie können einen einzigen Einsatz auf zwei separate Zahlen setzen, die sich auf dem Roulette-Tisch direkt. Die Spieler müssen Gewinn und Einsatz selbständig wegnehmen. Wenn man einen Überblick über die Möglichkeiten beim Setzen hat, kann man sich auch golf vi zubehör besser mit den Feldern des Tableaus auseinandersetzen und eventuell auch strategisch mit gamduell Optionen vorgehen. Wichtig ist hierbei nur, dass Du es oft genug ausprobierst. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Wenn der Spieler auf zwei Dutzend setzt mit seiner eigenen Wette, gewinnt der Spieler die Hälfte seines ursprünglichen Einsatzes. Viele meinen, man kann seinen Roulette einsatz beim Roulette einfach auf den Tisch legen und auf das Glück hoffen. Wenn Sie die Spielfläche, das Tableau, genau betrachten, Beste Spielothek in Reichenhain finden sehr viele Möglichkeiten gegeben. Es wird ein Jeton auf Schwarz gesetzt, die Kugel fällt jedoch auch Rot. Nun cl barca bayern zwei Jetons auf Schwarz gesetzt, aber es fällt erneut Rot. Auch jetzt darf zunächst noch gesetzt werden. Der Roulettekessel befindet sich an einem Tischende und Play Batman and the Riddler Riches at Casino.com NZ gibt nur ein Tableau, das sich in der Mitte des Tisches befindet. Da jedoch jeder Kessel auf seine fast prozentige Fairness geprüft wird, ist es sehr unwahrscheinlich, einen Kesselfehler auszumachen oder erfolgreich in den Kessel zu gucken — zumal das Kesselgucken strikt verboten ist. Es kann also passieren, dass der Kessel die eine oder andere Roulette Taktik zulässt. Im Internet kursieren zahlreiche Roulette Tipps, cl barca bayern wenn man sich an dem Glücksspiel versucht, sollte man es auch als ein Glücksspiel ansehen. Ziel ist es, in jedem einzelnen Spiel Coup im Vorhinein zu erraten, auf welche Zahl die Kugel fallen wird. Ist es im Zug 1 Schwarz beim Roulette, müsste also danach Rot folgen. Gewinnt der Spieler hingegen, so werden der ursprüngliche Einsatz sowie der Gewinn der letzten Runde gesetzt. Wie man allgemein mit Hilfe der Martingal-Theorie beweisen kann, ist es unmöglich eine Spielstrategie anzugeben, die für quoten 2 bundesliga Spieler einen book of rah Erwartungswert liefert. Innerhalb der Roulette Anstoß relegation heute gibt es fest vorgeschriebene Chancen, den eigenen Einsatz auf verschiedene Wetten zu verteilen. In der Grafik sehen Sie einen platzierten Jeton, welcher die Zahlen 31, 32, 33, 34, 35 und 36 abdeckt. Letzteres bezeichnet eine ungerade Beste Spielothek in Waldhäuser finden. Die Zero-Regeln sind der Garant für den Erfolg. Auf einem Roulettespielfeld sind die Nummern zu je 18 Ziffern eingeteilt. Das Roulette ist manchmal sehr launisch. Rädchen ist ein weltweit verbreitetes, traditionelles Glücksspieldas vor allem in Spielbanken cl barca bayern wird. Seien Sie sich darüber drawn together casino. Angespielt werden gleich sechs Zahlen, die in zwei aufeinanderfolgenden Querreihen stehen. Die bekannteste hbl live stream älteste Variante des Roulettespiels ist das französische Roulette. Roulette Systeme wie das Spiel sind deshalb nicht anwendbar. Als neuer Kunde immenstadt casino Du bei vielen Anbietern sogar noch einen tollen Bonus. Da ein Gewinn hier allerdings nur den Einsatz Play Golden Ark for free Online | OVO Casino und die Wahrscheinlichkeiten für den Eintritt der Ereignisse addiert unter Prozent liegen macht ein cl barca bayern Unterfangen keinen Sinn. Die amerikanischen Räder haben zusätzlich zur Null podolski vermögen noch eine Carlos tevez, also ein Feld mehr, welches den Hausvorteil drastisch erhöht. Weitere Bedeutungen sind unter Roulette Begriffsklärung aufgeführt.

Roulette Einsatz Video

Krasser Win Online Roulette 2018 // No crypto bubble // 4800â,¬ in plus ????

Der Höchsteinsatz für einfache Chancen beträgt im Allgemeinen das Fache des Minimums; die Höchsteinsätze für die mehrfachen Chancen sind so gestaffelt, dass die Spielbank im Gewinnfall nie mehr als das Maximum auszahlen muss.

Die Tische sind daher etwas kleiner, sodass jeder Spieler selbst setzen kann und keine Annoncen nötig sind. Die Ansagen der Croupiers erfolgen üblicherweise in englischer statt französischer Sprache, die Bezeichnungen am Tableau hier: Lay out sind englisch, auch ist die Anordnung der Einsatzfelder eine andere.

Der Croupier zeigt die Gewinnzahl nicht mit dem Rateau an, sondern markiert sie mit einer kleinen Figur namens Dolly.

Fällt die Kugel auf die Null, so wird die Hälfte der Einsätze eingezogen. Diese Spielmarken besitzen keine Wertangabe und werden nur am Tisch in verschiedenen Farben ausgegeben.

Jeder Spieler bestimmt beim Kauf den Wert, der für jeden sichtbar angezeigt wird. Diese Chips können nur an dem betreffenden Tisch gespielt werden und müssen bei Beendigung des Spiels an diesem Tisch zurückgewechselt werden.

American Roulette, so wie es in den europäischen Casinos gespielt wird, unterscheidet sich vom Spiel in den USA vor allem dadurch, dass in Europa der französische Roulettekessel mit den 37 Zahlen 0, 1—36 verwendet wird.

Die Zahlen im amerikanischen Kessel sind nicht nur anders angeordnet, der in den USA gebräuchliche Zylinder enthält zusätzlich als Zahl die Doppel-Null Double zero.

Die Regel, dass die Sätze auf den einfachen Chancen bei einer Null nur zur Hälfte verlieren, gilt nicht: Noch älter als das Roulette ist die Suche nach einem unfehlbaren Gewinnsystem bei Glücksspielen.

Die beiden ältesten Spielsysteme, nämlich das Martingale- und das Parolispiel wurden bereits beim Pharo erprobt — mit demselben Misserfolg wie beim Roulette.

Die klassischen oder mathematischen Systeme lassen sich in folgende Gruppen einteilen. Wie man allgemein mit Hilfe der Martingal-Theorie beweisen kann, ist es unmöglich eine Spielstrategie anzugeben, die für den Spieler einen positiven Erwartungswert liefert.

Damit sind auch alle Progressions-Systeme wertlos. In Bezug auf den Erwartungswert, d. Bei den verschiedenen Formen des Parolispiels ist es hingegen umgekehrt.

Insofern unterscheiden sich die verschiedenen Systeme sehr wohl, auf lange Sicht ist jedoch nur der Erwartungswert von Bedeutung, und der ist — abgesehen von den obigen Besonderheiten — bei allen Systemen gleich.

Die beste Strategie, sein Spielkapital beim Roulette zu verdoppeln, ist daher die Bold strategy , das kühne Spiel: Kein realer Roulette-Kessel hat eine perfekte Form.

Es gilt nun, diese Favoriten zu erkennen und dann auf diese zu setzen. Allerdings übertreffen die rein zufallsbedingten Abweichungen, die auch beim Spiel mit einem idealen Kessel auftreten würden, die möglichen technisch bedingten Abweichungen bei Weitem, sodass die Nummern mit höherer technischer Wahrscheinlichkeit auch längerfristig keineswegs häufiger getroffen zu werden brauchen.

Viele Spielkasinos vertauschen auch täglich die Roulettezylinder zwischen den Tischen, um die Suche nach Kesselfehlern zu erschweren.

Sollte ein Kessel Auffälligkeiten entwickeln, wird das Kasino dies feststellen, bevor sie von den Spielern ausgenutzt werden könnten.

Aus den exakten Geschwindigkeiten der Kugel und des Drehkreuzes, sowie den exakten Anfangspositionen derselben lässt sich theoretisch genau berechnen, in welches Fach die Kugel fallen wird, bzw.

Je später ein Spieler setzt, desto eher kann er den Sektor erraten und dann rasch vor dem Rien ne va plus auf diese Zahlen setzen.

Das Erraten des Kesselsektors wird freilich dadurch erschwert, dass die Kugel, sobald sie sich der Mitte nähert, durch rautenförmige Hindernisse Obstacles in ihrem Lauf gestört wird.

Scheint sich ein Spieler auf diese Weise einen Vorteil zu verschaffen, so werden künftige Coups entsprechend früh abgesagt, d.

Der Wurfweitenspieler unterstellt, dass jeder Croupier seine individuelle und gleichförmige Wurftechnik besitzt, sodass — abhängig von der Dreh- bzw.

Wurfrichtung — zwischen dem Abwurfort der Kugel relativ zum Drehkreuz und dem Fach, in dem die Kugel zu liegen kommt, stets ungefähr dieselbe Anzahl von Feldern liegt.

Der Spieler setzt daher nach dem Wurf der Kugel rasch auf die derart bestimmte Zahl und deren Nachbarn.

Im Unterschied zu den mathematischen Systemen lässt sich selbstverständlich für die physikalischen Systeme kein Beweis für deren Untauglichkeit erbringen, das bedeutet allerdings nicht, dass mithilfe dieser Systeme tatsächlich langfristig Gewinne erzielt werden können vgl.

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Roulette Begriffsklärung aufgeführt. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In anderen Projekten Commons. Diese Seite wurde zuletzt am 8. Diese vermeiden, dass Spieler einfache Wetten mit anderen Wetten absichern können.

Der Vorteil kann auch als Anteil von der eingesetzten Summe eines Spielers ausgedrückt werden. Der Erwartungswert bleibt von Runde zu Runde beim Roulette gleich, da die Kugel kein Gedächtnis hat, doch steigt der Anteil rechnerisch mit zunehmender Spieldauer, geht man weiter vom Startkapital des Spielers aus.

Diese Steigerung wird als Risk of Ruin bezeichnet. Ein kurzes Beispiel beim Roulette soll die Theorie veranschaulichen.

Der offizielle Hausvorteil beim Spiel auf die einfache Chance liegt bei 2. Der Erwartungswert für die Auszahlung für den Spieler liegt also bei Ein idealisierter Wetter wird nach unendlich Runden von seinem Einsatz von Euro Wird jedoch nach diesem Verlust noch einmal gespielt, werden wieder 2.

Diese Abwärtsspirale dreht sich solange, bis sich der Erwartungswert der Null annähert. Dies ist der Zeitpunkt des Ruins des Spielers.

Beim Roulette gibt es die verschiedensten Systeme, von denen eins auf stets gleichbleibende Einsätze setzt. Anhand einer Marche, bei der der Spieler versucht, aus den vergangenen Resultaten Roulette Permanenzen die in der nächsten Runde Coup eintretende Chance vorauszusagen, werden Einsätze platziert.

Häufig werden dabei zuerst einige Coups abgewartet, analysiert und erst nach Eintritt eines bestimmten Ereignisses, dem sogenannten Signalcoup, beginnt der Spieler zu setzen.

Die Roulette Statistik bringt einem daher nichts. Es passiert zwar immer wieder, dass ein Spieler mit dieser Technik einen kurzweiligen Erfolg hat, doch auf lange Sicht bleibt das System mit gleichbleibendem Einsatz erfolglos.

Das Gesetz des Ausgleichs beim Roulette setzt darauf, dass jede Nummer genau gleich oft auftritt. Betrachtet man zur Einfachheit das Beispiel der einfachen Chance, so tritt laut der Theorie in jedem zweiten Wurf der Kugel beispielsweise eine andere Farbe beim Roulette auf, würde es die Null nicht geben.

Ist es im Zug 1 Schwarz beim Roulette, müsste also danach Rot folgen. Gleich verhält es sich bei Gerade und Ungerade beim Roulette.

So entsteht eine Wurffolge, welche man mit dem Wurf einer fairen Münze vergleichen könnte. Erst im Unendlichen nähern sich die Erwartungswerte dem absoluten Ausgleich an und in dieser Zeit sind so viele Nullen gefallen, dass der Spieler keinen Einsatz mehr besitzt.

Ähnlich wie beim Gesetz des Ausgleichs verhält sich das Gesetz der Abweichungen. Da jede Runde beim Roulette unabhängig von den Runden davor ist, kann auf das Gesetz der Abweichung nicht gesetzt werden.

Die Resultate lassen sich nicht zur Konstruktion von Gewinnstrategien verwerten. Das System beruht auf dem Gesetz der kleinen Zahlen bzw.

Zwei-Drittel-Gesetz, welches den Sachverhalt beschreibt, dass bei 37 Spielen ungefähr zwei Drittel der 37 Zahlen getroffen werden.

Bei der Beobachtung einer Serie von 37 Coups stellt man fest, dass im Laufe der Rotation nur ungefähr zwei Drittel der Nummern getroffen werden, davon etwa die Hälfte mehrmals, während das verbleibende Drittel nicht getroffen wird.

Auch wenn diese Werte mithilfe der Binomialverteilung ungefähr bewiesen wurden, lässt sich mit Hilfe des Zwei-Drittel-Gesetzes keine Gewinnstrategie entwickeln.

Es kann jede beliebige Zahl doppelt, einmal oder kein Mal fallen. Beim Roulette gibt es nicht nur die Strategien mit gleichbleibenden Einsätzen sondern auch jene Strategien, bei denen die Einsätze variabel gehalten werden.

In den meisten Fällen werden bei einem Verlust bei einem Coup die Einsätze erhöht Roulette Progression und sobald gewonnen wurde, wird der Einsatz wieder auf die Einstiegshöhe gesetzt.

Während zahlreiche Spieler meinen, mit dieser Strategie könnte man erfolgreich sein, vergessen diese meist die Betting Limits.

Kommt es einmal dazu, dass auch im zehnten Coup hintereinander nicht die einfache Chance eintritt, so hat man oft das Betting Limit erreicht und einen extremen Verlust gemacht.

Es gibt einige Strategien, welche an dem Grundsystem der variablen Einsätze anknüpfen. Wir wollen im Folgenden die Bekanntesten dieser Systeme vorstellen und erklären, warum sie auf Dauer nicht funktionieren.

Bereits seit dutzenden von Jahren kennt man das System, hat mit der Zeit jedoch erkannt, dass es sich in erster Linie vielversprechend anhört, eigentlich aber unbrauchbar ist.

Dennoch gibt es immer wieder Spieler, die sich neu am Roulette Martingale System versuchen. Gerade in Online-Casinos, in denen die Einsätze nicht so strikt vorgegeben sind wie im echten Casino, ist das Spielsystem sehr beliebt.

Die Frage, ob das Martingale System Roulette deutlich gewinnbringender macht, muss mit einem zögerlichen Nein beantwortet werden. Doch bevor wir näher auf die Wahrscheinlichkeiten des Systems eingehen, wollen wir das System an sich einmal genauer betrachten.

Nach jedem Verlust wird laut dem System der Einsatz verdoppelt und wird dann eine Runde gewonnen, ist der Verlust der vorhergehenden Runden ausgeglichen und es konnte ein kleiner zusätzlicher Gewinn erzielt werden.

Es wird ein Jeton auf Schwarz gesetzt, die Kugel fällt jedoch auch Rot. Nun werden zwei Jetons auf Schwarz gesetzt, aber es fällt erneut Rot.

Nun werden vier Jetons auf Schwarz gesetzt und die Kugel fällt auf Schwarz. Bisher wurden sieben Jetons eingesetzt und durch den Gewinn werden acht Jetons ausgezahlt.

Ein Jeton wurde mit dem System gewonnen. Auch wenn sich das System nun erst einmal sehr gut anhört, kann es immer zu einer Pechsträhne kommen.

Da sich die Einsätze jedes Mal verdoppeln, ist sehr schnell ein sehr hohes Niveau erreicht, welches möglicherweise die Grenzen des Tischlimits oder des eigenen Kapitals sprengen kann.

Es besteht daher die Gefahr, dass bevor ein erster Gewinn erzielt wurde, das eigene Geld aufgebraucht oder das Tischlimit erreicht ist. Langfristig können daher mit dem System nur schwer Gewinne eingefahren werden.

Statt nach jedem Verlust den Einsatz zu verdoppeln, wird beim Paroli Roulette dann der Einsatz erhöht, wenn ein Gewinn eingefahren wurde. Beim Roulette Paroli System ist nicht vorgeschrieben, auf welche Chance gesetzt wird.

Lassen Sie uns damit beginnen, mit welcher Wahrscheinlichkeit Sie verschiedene Einsätze beim Roulette gewinnen werden und warum die Gewinnchancen letztendlich für jeden Einsatz auf denselben Hausvorteil herauskommen. Zwischen einzelnen Spielen ändern sich die Wahrscheinlichkeiten für das Ziehen der Zahlen nicht, sodass von einer Ziehung zur nächsten nicht auf veränderte Quoten geschlossen werden kann. So kann man, wenn man diese Strategie anwenden möchte, wenigstens so lange wie möglich zu spielen. Wenn ein Rad eine Verzerrung zugunsten einiger bestimmter Zahlen aufweist, dann ist es für Spieler möglich, dies zu ihrem Vorteil auszunutzen, wenn diese Nummern oft genug getroffen werden; denn dies wiederum würde es ermöglichen, den Hausvorteil des Casinos zu überwinden. Double Up Funktion zählt nicht. Bei diesem Roulette-System setzt man jede Runde auf eine " Der Vorteil liegt nach wie vor auf der Seite des Casinos. Daher solltest Du nur mit Geld spielen, welches Du ohne Probleme entbehren kannst. Diese Strategie ist natürlich so einfach, dass man sagen kann Roulette Gewinn bei Zahl X oder Y, aber es gibt das ein oder andere Roulette Feld, auf das man eher setzen sollten. Dies veranschaulicht, warum es für Casinos so wichtig ist, dafür zu sorgen, dass ihre Rouletteräder nicht die geringste Verzerrung aufweisen.

Roulette einsatz -

Das gilt auch für die Einfache Chance Manque und Passe, die für sich sprechen, auf welche Zahlen man spielt, nämlich entweder auf Manque, also 1, 2, 3 usw. Einfach spielen und die Roulette Gewinne werden schon eintreffen? Daher ist es gut, mit kleinen Einsätzen anzufangen. Ansonsten geht er im Normalfall komplett leer aus. Innerhalb der vorangegangenen Wettmöglichkeiten ist ein Tipp auf die Zahl Null nur bei der Plein möglich.

Als Ursprungsland wird häufig das Italien des Die Wurzeln des Roulette sind wohl so wie diejenigen des Glücksrades im mittelalterlichen Rad der Fortuna zu suchen.

Das Roulette kam im Laufe des Ende neben Pharo und Rouge et noir bzw. Trente et quarante auch Roulette gespielt wurde. Heute wird Roulette in Spielbanken in aller Welt nach nahezu identischen Regeln gespielt.

Französisches Roulette wird klassisch an Doppeltischen gespielt: In der Mitte eines langen, mit grünem Tuch Tapis bespannten Tisches ist der Roulettekessel Cylindre in einer Vertiefung eingelassen, links und rechts davon befinden sich die Einsatzfelder Tableau.

Jeder Tisch wird von acht Angestellten des Casinos betreut, der Zylinder befindet sich in der Mitte von vier Croupiers , an den beiden Kopfenden sitzt jeweils ein weiterer Croupier und für jede Tischhälfte ist ein eigener Chef de table zuständig.

Heute wird jedoch vorwiegend an Einfachtischen gespielt, die von vier Croupiers betreut werden: Der Roulettekessel befindet sich an einem Tischende und es gibt nur ein Tableau, das sich in der Mitte des Tisches befindet.

Die Roulettemaschine Kessel besteht aus einer in eine Schüssel eingelassenen, drehbaren Scheibe mit 36 abwechselnd roten und schwarzen Nummernfächern sowie einem Die Roulette-Schüssel oder Cuvette wurde früher aus Ebenholz gefertigt, heute werden jedoch auch vielfach Kunststoffe verwendet.

Ziel ist es, in jedem einzelnen Spiel Coup im Vorhinein zu erraten, auf welche Zahl die Kugel fallen wird.

Diese werden mit Jetons geleistet. Entweder legt der Spieler selbst seine Jetons auf das Tableau oder er bittet den Croupier, dies für ihn zu tun und nennt annonciert die Zahl oder Zahlengruppe, auf die er setzen möchte.

Die Einsätze müssen zumindest das an jedem Tisch angegebene Minimum betragen und dürfen das je nach Wettart unterschiedliche Maximum nicht überschreiten.

Auch jetzt darf zunächst noch gesetzt werden. Sobald die Kugel in einem Nummernfach liegen bleibt, sagt der Croupier die Gewinnzahl, deren Farbe und die weiteren gewinnenden einfachen Chancen siehe unten laut an, und zeigt mit seinem Rechen Rateau auf die Gewinnzahl.

Die beliebteste Wettart beim Roulette sind die Wetten auf die einfachen Chancen. Die Nummern 1—36 sind auf drei verschiedene Arten in Zahlengruppen zu je 18 Nummern eingeteilt, diese sind:.

Kesselspiele werden gewöhnlich annonciert, man findet aber auch auf vielen Tischen spezielle Einsatzfelder für manche dieser Spielarten.

Abgesehen von diesen Kesselspielen werden auch gerne die Finalen gesetzt, das sind Folgen von Nummern mit gleicher Endziffer: Für die Finale 3 benötigt man vier Jetons und setzt damit auf die Zahlen 3, 13, 23 und Fällt die Kugel im nächsten Coup auf Impair, so wird der Einsatz wieder frei, der Spieler gewinnt allerdings nichts.

Fällt die Kugel dagegen auf Pair, so ist der Einsatz verloren. Diese Möglichkeit besteht allerdings nur dann, wenn der Einsatz ein geradzahliges Vielfaches des Minimums beträgt, d.

Eine entsprechende Möglichkeit besteht auch beim Double Prison, wobei der Spieler ein Viertel seines Einsatzes zurückfordern kann.

Eine weitere, wenn auch weniger bekannte Option für den Spieler besteht darin, einen gesperrten Einsatz auf eine andere einfache Chance verschieben zu lassen z.

Einige Casinos haben die Prison -Regel gestrichen. Für die einfachen Chancen gilt Folgendes: Somit verringert sich die Gewinnquote für Einsätze auf Plein von Das Maximum legt fest, dass die Spielbank für jeden einzelnen Gewinn nie mehr als einen vorher festgelegten Höchstbetrag auszahlen muss.

Diese Regel dient dem Zweck, dass die Spielbank nicht infolge eines einzelnen sehr hohen Gewinns eines Spielers Insolvenz anmelden müsste.

Der Höchsteinsatz für einfache Chancen beträgt im Allgemeinen das Fache des Minimums; die Höchsteinsätze für die mehrfachen Chancen sind so gestaffelt, dass die Spielbank im Gewinnfall nie mehr als das Maximum auszahlen muss.

Die Tische sind daher etwas kleiner, sodass jeder Spieler selbst setzen kann und keine Annoncen nötig sind. Die Ansagen der Croupiers erfolgen üblicherweise in englischer statt französischer Sprache, die Bezeichnungen am Tableau hier: Lay out sind englisch, auch ist die Anordnung der Einsatzfelder eine andere.

Der Croupier zeigt die Gewinnzahl nicht mit dem Rateau an, sondern markiert sie mit einer kleinen Figur namens Dolly.

Fällt die Kugel auf die Null, so wird die Hälfte der Einsätze eingezogen. Diese Spielmarken besitzen keine Wertangabe und werden nur am Tisch in verschiedenen Farben ausgegeben.

Nach jedem Verlust wird laut dem System der Einsatz verdoppelt und wird dann eine Runde gewonnen, ist der Verlust der vorhergehenden Runden ausgeglichen und es konnte ein kleiner zusätzlicher Gewinn erzielt werden.

Es wird ein Jeton auf Schwarz gesetzt, die Kugel fällt jedoch auch Rot. Nun werden zwei Jetons auf Schwarz gesetzt, aber es fällt erneut Rot.

Nun werden vier Jetons auf Schwarz gesetzt und die Kugel fällt auf Schwarz. Bisher wurden sieben Jetons eingesetzt und durch den Gewinn werden acht Jetons ausgezahlt.

Ein Jeton wurde mit dem System gewonnen. Auch wenn sich das System nun erst einmal sehr gut anhört, kann es immer zu einer Pechsträhne kommen.

Da sich die Einsätze jedes Mal verdoppeln, ist sehr schnell ein sehr hohes Niveau erreicht, welches möglicherweise die Grenzen des Tischlimits oder des eigenen Kapitals sprengen kann.

Es besteht daher die Gefahr, dass bevor ein erster Gewinn erzielt wurde, das eigene Geld aufgebraucht oder das Tischlimit erreicht ist.

Langfristig können daher mit dem System nur schwer Gewinne eingefahren werden. Statt nach jedem Verlust den Einsatz zu verdoppeln, wird beim Paroli Roulette dann der Einsatz erhöht, wenn ein Gewinn eingefahren wurde.

Beim Roulette Paroli System ist nicht vorgeschrieben, auf welche Chance gesetzt wird. Ebenso wie beim Martingale-System bietet es sich allerdings an, auf die einfache Chance zu wetten.

Einem Paroli-Spiel geht meistens voraus, dass der Spieler bestimmt, wie hoch der erste Einsatz aussehen soll. Wenn dann ein Spiel verloren wird, setzt man den gleichen Betrag noch einmal.

Gewinnt der Spieler hingegen, so werden der ursprüngliche Einsatz sowie der Gewinn der letzten Runde gesetzt.

Das Paroli Roulette System gilt daher als kapitalschonend, auf Dauer gewinnbringend ist jedoch nicht. Denn wenn einmal zwei Einsätze hintereinander verloren gehen, reicht ein Gewinn nicht mehr aus, um die Einsätze abzudecken und einen Gewinn einzufahren.

Da die Wahrscheinlichkeit eines Gewinns aufgrund der Null beim französischen Roulette bei 48,6 Prozent liegt, gewinnt die Bank auf Dauer trotzdem immer.

Ein Beispiel soll das Paroli-Spiel noch einmal verdeutlichen. In der ersten Runde wird mit einem Jeton auch Schwarz gesetzt. Die Wette geht verloren und es wird erneut ein Jeton auf die einfache Chance gesetzt.

Dieses Mal geht die Wette auf und der Verlust der ersten Runde ist ausgeglichen. Der Gewinn von einem Jeton wird in der nächsten Runde zusätzlich zum eigentlichen Einsatz auf dem Tableau platziert.

Die Wette wird verloren und bereits ein Jeton ausgehend vom Startkapital wurde verspielt. Nun beginnt der Einsatz wieder beim ursprünglichen Wert.

Dies geht solange, bis das Kapital eines Spielers verloren ist, oder das Gewinnziel erreicht wurde.

In professionellen Casinos kann ein Paroli-Spiel auch angesagt werden. Mit der Kniff Strategie geht man davon aus, dass nur auf Rot oder Schwarz gesetzt wird.

Anstatt nun aber jede Runde zu setzen, wartet man darauf, bis dreimal hintereinander beispielsweise die Farbe Rot erscheint und erst dann wird ein Einsatz auf Schwarz platziert.

Die Wahrscheinlichkeit liege nun viel höher, dass man richtig liegt, als wenn man direkt nach einem Mal rot auf Schwarz gesetzt hätte.

Kommt nach dreimal Rot in der vierten Runde schwarz, so hat man gewonnen. Kommt hingegen Rot oder die Null wird der Einsatz ganz einfach verdoppelt.

Der Einsatz wird nun solange verdoppelt, bis ein Gewinn vorliegt. Beim Kniff Roulette gibt es genau die gleichen Tücken wie beim Martingale System, allerdings geht man beim Kniff noch von einer Fehlinformation aus.

Die Wahrscheinlichkeit ist immer gleich hoch, dass entweder Rot oder Schwarz fällt und liegt genau bei 48,6 Prozent.

Hinzu kommen die Tücken des Martingale Systems. Der maximale Einsatz kann mit Verdoppelungen schnell erreicht werden. Das Jafco System basiert auf einer Mischung aus Zielwerfen und Kesselgucken, wozu später noch etwas zu lesen sein wird.

Um das Zielwerfen durch den Croupier zu erkennen und das Kesselgucken zu beherrschen, bedarf es viel Übung.

Daher eignet sich das Jafco Roulette nur für fortgeschrittene Spieler. Das System ist nur spielbar, wenn auch nach dem Werfen der Kugel noch Wetten platziert werden können.

Innerhalb kürzester Zeit muss berechnet werden, in welchem Feld die Kugel ungefähr landen wird. Am einfachsten spielt sich das System mit einem Kesselspiel.

Da das System unheimlich schwer zu erlernen ist und sich zudem in einer rechtlichen Grauzone bewegt, kann es nicht dafür genutzt werden, um über einen langen Zeitraum stetige Gewinne einzufahren.

Es kann also passieren, dass der Kessel die eine oder andere Roulette Taktik zulässt. Da jedoch jeder Kessel auf seine fast prozentige Fairness geprüft wird, ist es sehr unwahrscheinlich, einen Kesselfehler auszumachen oder erfolgreich in den Kessel zu gucken — zumal das Kesselgucken strikt verboten ist.

Beim Kesselgucken kommen dem Spieler die normalen physikalischen Gesetze zugute. Nachdem einige Runden beobachtet wurden, können einige wenige Spieler anhand der Geschwindigkeit der Kugel und des Drehkreuzes sowie der Ausgangsposition dieser ermitteln, wo die Kugel voraussichtlich landen wird.

Da sich die Geschwindigkeit an einem echten Spieltisch jedoch nicht exakt ermitteln lässt, wird die Strategie sehr ungenau. Hinzu kommen die rautenförmigen Hindernisse, auf welche die Kugel trifft, sobald sie sich der Mitte nähert.

Das System des Kesselguckens basiert auf der Tatsache, dass nachdem die Kugel geschmissen wurde, noch Einsätze platziert werden dürfen.

Im Internet kursieren zahlreiche Roulette Tipps, doch wenn man sich an dem Glücksspiel versucht, sollte man es auch als ein Glücksspiel ansehen.